Montag, 28. Oktober 2019

Zeitzeugengespräch am Mittwoch, 30. Oktober 2019, 18 bis 19.30 Uhr

Liebe Nachbarn,
leider gibt es nicht mehr so viele Gelegenheiten Zeitzeugen für das Museum des ehemaligen KGB Gefängnisses zu bekommen. Deshalb möchte ich Sie auf diese Glegenheit hinweisen.


Öffentliches Zeitzeugen-Gespräch mit Margot Jann und Horst Goltz    
                    am Mittwoch, 30. Oktober 2019, 18 bis 19.30 Uhr       
               im Gemeindesaal der Pfingstgemeinde Potsdam, 
                        
Große Weinmeisterstraße 49 A                                    
(der Gedenkstätte Leistikowstraße1 schräg gegenüber)

1)  mit Margot Jann, unschuldig verhaftet 1945, Bautzen, Lager Sachsenhausen, Frauengefängnis in Hoheneck (Sachsen) freigelassen im Oktober 1950. Warum wurden sie und ihre Freundinnen verhaftet? Wie waren die Hafbedingungen? Wie waren die Haftbedingungen im Frauengefängnis in Hoheneck? Zeitzeugen berichten: Wer das Frauengefängnis in Hoheneck nicht kennt, der kennt nicht die finstersten Seiten der stalinistischen Gefängnisse in den ersten Nachkriegsjahren bis zu Stalins Tod. - (Trotz ihres hohen Alters hoffen wir, diesen Lebensbericht von Frau Jann hören zu können.)                    
2) Gespräch mit Horst Goltz, (Jahrgang 1930) Mitschüler 1946 der Klasse unserer vier Jungen der Einstein-Realschule: Douglas-Eylert-Tauer-Schlüter, unschludig verhaftet 1946, Todesurteil. Nur Hermann Schlüter wurde „begnadigt“. Da Horst Goltz sich früh für Biologie und Pflanzenschutz interessiert hat, konnte er sein ganzes Leben in Potsdam bleiben. Denn Pflanzenschutz war ein wenig „ideologie-verdächtiger“ Beruf. Wie hat Horst Goltz das Kriegsende in Potsdam, das Verschwinden seiner Mitschüler und die Nachkriegsjahre im Land Brandenburg und in der D D R erlebt? Worüber konnte man vor 1989 berichten? Zudem besitzt Herr Goltz eine einzigartige Sammlung alliierter Flugblätter, die zur Kapitulation aufrufen. Damals eine höchst gefährliche Sache. Alltagsleben in der D D R – hier ein Leben ohne traumatisierende Brüche.
            Moderation: Karen Plate-Buchner und Richard Buchner

Keine Kommentare:

Kommentar posten