Montag, 4. April 2016

Kranzniederlegung zum 70. Jahrestag der Erschießung drei Potsdamer Schüler


Erschossen in Potsdam

Gedenktag am 18. April 1946 / 2016

zum Todesurteil gegen vier Schüler -
nur der Jüngste wurde „begnadigt“

Montag, den 18. April 2016 in der Gedenkstätte:

16 Uhr: Führung durchs Haus (Buchner), Büchertisch und Gespräche (Frau Kurze)

17 Uhr: kurzes Zeitzeugen-Gespräch mit Margot Bonk und Andreas Schlüter.

Im Dezember 1946 werden vier Schüler eines Gymnasiums in Potsdam verhaftet, weil sie den damals „freiwilligen“ Russisch-Unterricht geschwänzt hatten. Sie werden an den sowjetischen Geheimdienst denunziert. Der beschuldigt die 16-Jährigen der antisowjetischen Agitation und konstruiert einen „Werwolf“-Verdacht. Vier Todesurteile. Am 16. April werden drei Schüler aus dem Gefängnis Leistikowstraße abgeholt und an bis heute unbekanntem Ort erschossen. Nur der Jüngste (damals 15) wird zu Zwangsarbeit „begnadigt“, überlebt in Gefängnissen der DDR und lebt heute hochbetagt in Potsdam. - Frau Bonk berichtet als die kleinere Schwester über ihren 1946 erschossenen Bruder. Andreas Schlüter berichtet als Enkel des „begnadigten“ Hermann Schlüter über dessen Schicksal:
Moderation: Gisela Kurze und Dr. Richard Buchner

18 Uhr          Kranzniederlegung zum 70. Jahrestag
der Erschießung der drei Potsdamer Schüler,
an den Gedenktafeln an der Mauer des authentischen Ortes - mit Vertretern der demokratischen Öffentlichkeit in Brandenburg und der Opferverbände des stalinistischen Terrors. Wir gedenken aller unschuldigen Toten – und jener Menschen, die wegen Widerstands gegen die sowjetische Diktatur zu Tode gebracht wurden. Im NKWD-Lager Sachsenhausen starben 1945 – 1950 von     60 000 Inhaftierten etwa 12 000 oder jeder Fünfte. Im NKWD-Lager Ketschendorf starben in nur 2 Jahren (1945-47) über 4 000 Inhaftierte oder fast jeder Zweite. 
Wir freuen uns, wenn Sie zu diesem Gedenktag kommen. Wir bitten Sie, Blumen oder ggf. Kränze mitzubringen.         
 Gedenkstätten-Verein und Memorial Deutschland.(Richard Buchner)  

Keine Kommentare:

Kommentar posten