Donnerstag, 19. April 2012

Zeitzeugen demonstrieren zur Ausstellungseröffnung des KGB Gefängnisses

Begleitet von Protesten ist am 18.4.2012 in der Potsdamer Gedenkstätte Leistikowstraße eine Dauerausstellung eröffnet worden, die an die Geschichte des dortigen früheren sowjetischen Untersuchungsgefängnisses erinnert. Hier wurden von 1945 bis in die 1980er Jahre Menschen unter dem Vorwand angeblicher Spionage gefoltert, zu langjährigen Haftstrafen oder zum Tode verurteilt. Leider wurden die Zeitzeugen dabei ausgegrenzt, weshalb diese sich nun vehement zur Wehr setzen.

Der Filmbeitrag von 3Sat zeigt eine Momentaufnahme.

Keine Kommentare:

Kommentar posten